Ab dem 1. Juni 2022 müssen Sie für den Besuch in Venedig bezahlen

Das wurde in der Stadtratssitzung am Dienstag beschlossen.

VENEDIG – In Gemeinderatssitzung am Dienstagabend in Venedig wurde eine Novelle verabschiedet, die die Zugangssteuer für den Eintritt in die historische Alt-Stadt vorsieht.

Dies ist die neue Regelung für die Einrichtung und Regulierung des Zugangsbeitrags zur historischen Alt-Stadt von Venedig. Offizieller Beginn ist am 1. Juni 2022. Nach mehreren Verschiebungen, u.a.durch die Pandemie, wurde jetzt entschieden und beschlossen. Der Punkt wurde anlässlich der neuen Haushaltsänderung im Stadtrat behandelt.

Das Datum wird nur auf der Grundlage der zukünftigen Entwicklung des laufenden Gesundheitsnotstands bestätigt, wie vom Stadtrat des Departements Michele Zuin angegeben.
In jedem Fall kann die Gebühr daher je nach Einreisetag variieren.
Pendler und Einwohner in Venetien werden durch einen besonderen Beschluss der Stadt befreit. Das Gleiche gilt für  Schüler, die täglich vom Festland nach Venedig kommen.

Ab dem kommenden Juni ist in Venedig eine Reservierung erforderlich. Aus dem Ticketverkauf rechnet die Gemeinde zunächst mit Einnahmen von 2,5 Millionen Euro. Die Bezeichnung „Zugangsbeitrag“ wurde bestätigt und in den Gemeindehaushalt aufgenommen. 

Das bereits vor zwei Jahren geplante und dann wegen der Pandemie verschobene Projekt befindet sich noch in der Ausarbeitungs- und Entwicklungsphase. Sicher ist, dass der Tagestourist für den Zugang nach Venedig buchen muss. Drehkreuze am Bahnhof sind für diejenigen, die die Bahn benutzen geplant, während für diejenigen, die am Piazzale Roma ankommen, noch diskutiert wird, ob beispielsweise Servicepersonal oder elektronische Gates mit stichprobenartigen Kontrollen für Kuriere und Autos eingerichtet werden sollen. Zu den von der Zahlung befreiten Personen zählen natürlich die Einwohner von Venedig und der gesamten Region.

Schreibe einen Kommentar