Suchen

Actv erhöht das Einzelticket von 7,50 € auf 9,50 €

Für Nicht-Venedig-Karten-Inhaber steigt das Ticket zum/vom Flughafen ebenfalls an, von 8 auf 10 Euro

Für diejenigen, die den Zugang zur Stadt buchen, gibt es jedoch Ermäßigungen.
Die Fahrpreise für Touristen in der Actv steigen, während Inhabern der Venezia Unica Card ein Preis von 1,50 € auf der Strecke zum/vom Flughafen Marco Polo garantiert wird; auch die Kosten für die städtische Garage steigen, und in Kürze wird mit der Buchung von Einfahrten in die Stadt experimentiert. In den nächsten Tagen werden die Vaporetto-Linien 2 und 12 modernisiert. Das sind die wichtigsten Neuerungen, die der Haushaltsstadtrat von Venedig, Michele Zuin, heute anlässlich der Sitzung der Kommission VIII mit der Kommission IV angekündigt hat.

Neue Tarife

Die Diskussion konzentrierte sich auf die Haushaltsschwierigkeiten der Avm-Gruppe, die trotz der Erholung des Reiseverkehrs unter einem Umsatzniveau leidet, das noch nicht wieder das Niveau von vor der Pandemie erreicht hat. Daher hat das Unternehmen eine Tarifänderung vorgenommen, die zwischen Juli und September in Kraft treten wird. Bereits in den kommenden Tagen wird das Aerobus-Ticket (mit Ausgangs- oder Zielflughafen Marco Polo) für Touristen von 8 auf 10 Euro steigen. Auf derselben Strecke gilt für Venezia-Unica-Besitzer weiterhin das normale 1,50-Euro-Netzwerkticket. Ebenfalls ab Juli wird der normale Fahrpreis in der städtischen Garage am Piazzale Roma von derzeit 26–29 auf 35 Euro erhöht.

Die wichtigsten Änderungen für die Besucher kommen im September:

Das 75-Minuten-Ticket ohne Venedig-Karte wird, von derzeit 7,50 € auf 9,50 € erhöht und gilt dann für das gesamte Streckennetz (Wasserbusse, Stadtbusse, Straßenbahnen und People Mover). Erhöhungen auch für normale 1-Tages- (Venedig-Tagespass) und 2-3-7-Tagespässe: Die Erhöhung beträgt 4 Euro für den Tagespass und 5 Euro für den Mehrtagespass. Die Fahrscheine sind auch für den People Mover gültig.

Werbung
Wo finde ich gute Restaurants in Venedig?

Ermäßigungen für diejenigen, die den Zugang zur Stadt buchen

Zuin kündigte auch spezielle Rabatte für diejenigen an, die das städtische Buchungssystem nutzen. Es handelt sich um experimentelle Tarife (ab 1. August 2022 auf www.veneziaunica.it, gültig ab 1. September), die für diejenigen gelten, die mindestens einen Monat im Voraus Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel kaufen: 4,00 €/5,00 € Ermäßigung für Mehrtageskarten und 2,00 € für Einzelfahrkarten. Der gleiche Mechanismus gilt auch für den Tarif für den städtischen Garagentransit, der auf 30 € statt 35 € gesenkt wird.

Angeschlagener Haushaltsplan der öffentlichen Verkehrsmittel

„Trotz der gefühlten Rückkehr zur Normalität“, kommentierte Stadtrat Zuin die Verabschiedung des Avm-Haushalts, „haben die Einnahmen des Unternehmens aus dem Ticketverkauf noch nicht wieder das Niveau von vor der Pandemie erreicht. Dies gilt auch für das Jahr 2022, mit einer endgültigen Prognose von 113 Mio. EUR an Einnahmen gegenüber 151 Mio. EUR im Jahr 2019 (2020 waren es 65 Mio. EUR und 2021 85 Mio. EUR)“. Zwar hat der Staat in den vergangenen zwei Jahren Mittel bereitgestellt, doch reichen diese nicht aus, um den wirtschaftlichen Schaden zu decken. Derzeit beläuft sich der Gesamtschaden auf 23 Millionen. Es sollte beachtet werden“, so Zuin, „dass es im Jahr 2022 keine staatlichen Ausgleichszahlungen für Verkehrsunternehmen geben wird.

Erweiterung der Linien 2 und 12

Heute hat sich das Unternehmen entschieden, in einige der kritischsten Situationen im Nahverkehr einzugreifen, nämlich in die Schifffahrtslinien des Canal Grande und in die Verbindungslinien zwischen den Inseln. „Ab dem 8. Juli“, so die Stadträtin, „wird die Linie 2 mit einem 12-Minuten-Takt zwischen Piazzale Roma und Markusplatz auf insgesamt fünf Fahrten pro Stunde aufgestockt und die Haltestelle San Samuele vollständig reaktiviert wird. Außerdem wird die Linie 12 (Fondamente Nove – Murano – Burano – Punta Sabbioni) mit Fahrten im 20-Minuten-Takt statt im 30-Minuten-Takt aufgestockt. Die Verlängerung der Linie 2 nach Lido wird vorerst ausgeschlossen.
Schließlich wies das Unternehmen auf die Schwierigkeit hin, Saisonkräfte zu finden: „Wir wollten eigentlich 85 neue Mitarbeiter*innen einstellen, aber durch das Auswahlverfahren, konnten wir nur 56 einstellen. Aus diesem Grund wurde in den letzten Wochen ein neues Verfahren zur Einstellung von Personal eingesetzt“. In diesen Tagen meldet Actv mögliche Ausfälle gerade wegen der Abwesenheit von Fahrern und Matrosen. Viele von ihnen sind krankgeschrieben, auch wegen einer massiven Rückkehr von Covid-Infektionen.

Wo finde ich gute Restaurants in Venedig?

Schreibe einen Kommentar

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.

Venedig-Aktuell | Venedig-Info.Com