Bill Gates kauft das Hotel Danieli in Venedig

Der „Philanthrop“ Bill Gates kauft ein Stück italienische Geschichte. 

Das älteste Hotel in der Lagune wird Teil der „Four Seasons“-Gruppe, die dem milliardenschweren Microsoft Gründer und dem Prinzen Al Waleed bin Talal insgesamt zu 90 % gehört. Bill Gates und Prinz Al Waleed bin Talal betreten Venedig. Der kanadische Gigant der Four Seasons Hotels, der mit seinen 122 Hotels und Resorts weltweit bekannt ist, erobert das Danieli Hotel, das seit 2015 derzeit von der US-Gruppe Marriott geführt wird. Die Umbaupläne liegen bereits auf dem Tisch, die vom Designer Pierre-Yves Rochon erstellt worden sind. Der Umbau soll 2024 abgeschlossen sein.

Das Danieli in Venedig.

Die weltbekannte und reichlich verzierte Lobby des Hotel Danieli, im Palazzo Dandolo in Venedig.

Die Geschichte des Hotel Danieli in Venedig

Das Danieli ist u.a. im Palazzo Dandolo, untergebracht und vom Dogen Enrico Dandolo Ende des 14. Jahunderts erbaut. Es liegt an der Riva degli Schiavoni, nur wenige Schritte von der Piazza San Marco entfernt. Die Geschichte erzählt, dass der Unternehmer Giuseppe Dal Niel 1822 das zweite Stockwerk von der Adeligen Elena Michiel Bernardo kaufte und in ein Hotel umbaute. Heute hat sich das Hotel mit den angrenzenden Palästen „verdreifacht“: Palazzo Casanova (19. Jahrhundert) und Palazzo Danieli Excelsior, bekannt als «Danielino» (20. Jahrhundert). Die bevorstehende Operation sorgt bereits in Venedig für Reaktionen in der Branche. „Four Seasons ist willkommen, eine Top-Marke in der Hotelwelt. Sie haben hier schon seit einiger Zeit nach einer Struktur gesucht“, kommentiert Claudio Scarpa, Direktor des venezianischen Hotelierverbandes (Ava). „Ein Schritt nach vorn für Venedig.“ Einigen Gerüchten zufolge wechselt das Hotel – in dem Szenen des Films „The Tourist“, mit Johnny Depp und Angelina Jolie gedreht wurden – ab 2026 seine Flagge, genau mit dem Markenzeichen das von Isadore Sharp gegründeten kanadischen Unternehmens Four Seasons, das seit 2007 den Mehrheitseigentümern Bill Gates und Prinz Al-Waleed bin Talal zu 90 % gehört.

Venedig, Florenz, Mailand und Taormina

Gerüchte über das Interesse von Four Seasons an einem Bau in der Serenissima kursierten schon seit einiger Zeit und einige gingen davon aus, dass die Wahl auf das Hotel Bauer fallen würde. Stattdessen fällt die Wahl auf das Danieli, dessen alter Teil im Palazzo Dandolo beherbergt ist. Das Haus wurde im 14. Jarhundert von der Familie Dandolo erbaut.

Dreißig Millionen für Renovierungen

Jetzt hat der amerikanische King Street Fond das Kapital für die Sanierungsarbeiten vorbereitet, die Rede ist von rund 30 Millionen Euro. Three Star Capital Partners ist der Finanzberater des Unternehmens. Das Beratungsunternehmen Jll, das die Evaluierungsaktivitäten durchgeführt hat, schätzt den Endwert des Bauwerks auf über 500 Millionen Euro. Four Seasons ist dafür bekannt, immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten zu sein, um seine Präsenz in Italien auszubauen und auf Venedig, wie auf andere Reiseziele, mit großer Aufmerksamkeit zu blicken, um die richtigen Projekte mit den besten Partnern sicherzustellen.

„Das traditionelle Hotel Danieli bleibt geöffnet und ist bis zum Vertragsende weiterhin Teil unseres Luxury Collection-Portfolios“, sagte gestern ein Sprecher der Marriott International-Gruppe „Während dieser Zeit werden unsere Gäste weiterhin die Vorteile unserer exklusiven Services genießen können. Marriott wird in Venedig mit sechs Hotels präsent bleiben, darunter das Gritti, The St. Regis Venice (Hotel Regina a. d. Red.) und das Jw Marriott Venice Resort and Spa.

Schreibe einen Kommentar