Carnevale di Venezia 2022 – Ein Rückblick

Bürgermeister Brugnaro: „Ein großer Teamerfolg“

Die Entscheidung, überall in der Region Ausstellungen zu veranstalten, war ein Erfolg.
Der Karneval von Venedig 2022 ist am 01. Marz zu Ende gegangen. Ein Marathon von 18 Tagen mit zahlreichen Veranstaltungen und Shows, bei denen sich Venezianer sowie italienische und ausländische Gäste in der ganzen Stadt verkleidet haben.

Erinnere dich an die Zukunft

„Remember the Future“, das für die Ausgabe 2022 gewählte Thema. Unter der künstlerischen Leitung von Massimo Checchetto, war es eine Reise zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Alte Traditionen zusammen mit der Modernität einer Stadt wieder aufleben zu lassen, die ihre Wurzeln in einer 1600 Jahre alten Vergangenheit hat, aber auch in der Lage ist, in die Zukunft zu blicken.

Zahlen zum Karneval

Vom 12. Februar bis zum 1. März wurde die Stadt Venedig von der Freude an der Straßenkunst überzogen. Mit dem Format Wonder Time und über 100 Shows mit 1.100 Vorstellungen, mit Akrobatik, Clowns und Seifenblasen, die Kinder und Erwachsene in eine Welt der Magie und Märchen entführten. Sechzig Unternehmen mit insgesamt 118 Künstlern waren beteiligt. In der Hoffnung, dass die Pandemie bald ein Ende hat und die Veranstaltung 2023 ohne Einschränkungen stattfinden kann.

Die Maria des Karnevals wurde Alice Bars. Sie wurde in einem Wettbewerb zusammen mit 12 anderen jungen Frauen aus 53 Bewerbern gewählt. – Alice wird der Star der nächsten Ausgabe des Karnevals sein, der vom 4. bis 21. Februar 2023 stattfinden wird. „Die großen Anstrengungen, die unternommen wurden, um den Karneval sicher zu organisieren, hat dazu geführt, dass die Entscheidung, die Veranstaltungen auf dem gesamten Gebiet abzuhalten, erfolgreich war“, kommentierte der Bürgermeister von Venedig, Luigi Brugnaro. „Venedig hat es geschafft, als treibende Kraft für einen kulturellen und wirtschaftlichen Aufschwung zu wirken. Eine Botschaft der Hoffnung für die kommenden Monate“.

Ein weltweiter Karneval

Die Sehnsucht nach mehr Freiheit und die enorme Kraft des Karnevals von Venedig haben, zusammen mit der Wiederaufnahme der Interkontinentalflüge, hat Besucher aus 160 verschiedenen Ländern in die Stadt gelockt. Darunter auch aus Ländern der südlichen Hemisphäre wie Australien, Fidschi und Neuseeland. Jeder vierter Besucher kam aus Frankreich (25,61 %), gefolgt von Großbritannien (12,79 %), Spanien (11,31 %), Deutschland (10,96 %) und den USA (5,74 %). Der besucherstärkste Tag war Sonntag, der 27. Februar, mit einem Spitzenwert von 98.000 Personen.

Treue Fans des Karnevals – Fotos und Geschichten

Gerhard Korn mit Ehemann Kurt

Auch nach einer Woche, die wir inzwischen wieder zuhause sind und die Hemden und Strumpfhosen gewaschen und mit dem Rest der Kostüme sicher verpackt haben, sind wir immer noch von den vielen schönen Eindrücken, die wir heuer in Venedig erleben durften, begeistert.

Dank Facebook, für das man auch einmal eine Lanze brechen muss, ob der Möglichkeit, sich mit wundervollen Menschen über Ländergrenzen virtuell zu verabreden und diesen dann im realen Leben zu begegnen, fanden wir viele neue Freunde und langjährige Bekannte.
Da Venedig ja einem Dorf gleicht, waren zufällige Begegnungen an der Tagesordnung.
Abends hatten wir beste Gesellschaft bei gutem Essen und Wein, auch ohne auf großen Bällen zu tanzen. Wir möchten uns bei allen für tolle Tage mit viel Spaß und dem ein oder anderen Spritz bedanken und hoffen, alle bleiben gesund und wir sehen uns munter im kommenden Jahr wieder in der schönsten Stadt der Welt.

Thomas Prautzsch mit Frau Kathleen

Nun, da wir wieder Zuhause sind und uns der Alltag wieder hat, möchten wir uns ganz herzlich bei allen für einen unvergesslichen Carnevale 2022 bedanken! 🙏🤗🙂

Carnevale di Venezia 2022 - Karneval in Venedig 2022

Bei all den Venezianern, die uns immer so herzlich in ihrer Stadt aufnehmen, bei allen Besuchern, die uns Masken ihr Lächeln schenken, bei allen Freunden und Bekannten für die Gespräche und die schöne Zeit miteinander, bei allen Masken, die so viel Arbeit und Kreativität in die wunderschönen Kostüme investieren und ganz besonders bei allen Fotografen, ohne die diese Tage nur Erinnerungen in unseren Köpfen wären. DANKE! 💚💚
Wir freuen uns bereits darauf, euch alle spätestens im kommenden Jahr wiederzusehen, beim Carnevale di Venezia 2023 🙂🎭

Martin Beseler – Fotograf – mit Beate

Dieses Jahr Karneval in Venedig war auf jeden Fall anders: Sehr viel ruhiger, weniger Gedränge und teilweise auch fast leer. Rosenmontag und Fastnacht waren morgens fast keine Masken mehr unterwegs und ebenso wenig Fotografen und anderes Publikum. Ich hab es trotzdem genossen. Nicht so sehr „im Rausch“ wie in vergangenen Jahren, dafür aber sehr intensiv. Das Wetter hat es auch extrem gut gemeint: Seit Ankunft am 21.02. gab es jeden Tag nur Sonnenschein. Sehr angenehm hab ich den fehlenden Rummel auf dem Markusplatz empfunden. Die offiziellen Partys und Bälle brauche ich persönlich eh nicht. Einzig und allein die alljährliche Reggae-Party bei der Zanzibar auf dem Campo Santa Maria Formosa habe ich vermisst. 😉

Klar, habe ich auch viele meiner langjährigen Freunde/innen vermisst, aber wir werden uns 2023 (hoffentlich) wiedersehen. Im Restaurant sogar ohne Reservierung und an der Mole spätnachmittags einen Platz zu bekommen war sonst kaum möglich.
Alles in allem bin ich überglücklich, nach dem Hin und Her, Stornierung und erneuter Buchung auf den letzten Drücker nun doch noch in Venedig gewesen zu sein. Ich werde lange von den wundervollen Begegnungen und Erinnerungen zehren. Noch rund 340 Tage bis zum nächsten Karneval …
Glücklicherweise ist am 11. Februar – nur wenige Tage vor meiner Anreise und auch meiner erneuten Buchung – die FFP2 Markenpflichtig im Freien weggefallen, sonst
hätte ich mich auch nicht umentschieden. Der GreenPass war offiziell für die Einreise nach Italien erforderlich und wurde vor Ort nur stichprobenweise überprüft: Im Supermarkt musste man ihn nicht vorzeigen, in Restaurants mal so, mal so.

Im Kaufhaus Fondaco dei Tedesci bei der Einlasskontrolle, der der Nutzung von Vaporetti und Alilaguna war er Pflicht, musste aber nicht vorgezeigt werden. Im Freien wurde er nirgendwo überprüft. Insgesamt habe ich mich relativ sicher gefühlt, da es ja auch recht leer war. Der Markusplatz war gefühlt zu allen Tageszeiten, an denen ich da war, maximal 30–50 % so voll wie zum Karneval 2020, zum Teil noch weniger. An der Mole gegenüber der Seufzerbrücke bin ich Einbahnstraßenregelung gewohnt, das war mangels Touristen nicht erforderlich – sehr angenehm. Und man konnte ohne Gedränge Fotos machen. War es stellen- und zeitweise in einigen besonders engen Gassen doch einmal voller, so habe ich freiwillig zur eigenen Sicherheit meine FFP2-Maske getragen, so haben es andere auch gehandhabt. Bei der gestrigen Ausreise aus Italien musste ich meinen GreenPass am Flughafen gleich dreimal vorzeigen und an zwei Stellen wurde in einer Engstelle – künstlich durch Absperrungen erzeugten Schleuse – automatisch die Körpertemperatur gemessen. Vermutlich hätte ggf. die videoüberwachte Anlage im Fall der Fälle Alarm geschlagen. In Anbetracht der bisherigen Auswirkungen der Pandemie empfand ich die Maßnahmen als angemessen und sinnvoll.

Fotos – Carnevale di Venezia 2022

Banner Werk Venedig Heiratsantrag

4 Gedanken zu „Carnevale di Venezia 2022 – Ein Rückblick“

  1. Ein schöner Rückblick. Wir haben den Karneval sehr genossen. Einige Bekannte getroffen, neue sehr sympathische neue Bekanntschaften geschlossen. Ganz toll war das einfallsreiche Fotoshootings mit Andreas mit anschließendem Aperol Spritz und das von Andreas organisierte Abendessen. Danke nochmal dafür. Die Fotos sind wirklich super geworden ganz, die Familie Jaetsch ist begeistert. Wir sehen uns auf jeden Fall nächstes Jahr wieder. Die Unterkunft ist schon gebucht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Tickets

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.