Corona-Report vom 25. November: Provinz Venedig

Das Update zu Infektionen und Krankenhauseinweisungen basierend auf den von Azienda Zero bereitgestellten Daten (bezieht sich auf den 25. November um 8:00 Uhr)

Das Coronavirus-Bulletin der Azienda Zero vom Donnerstag, 25. November (Daten bezogen auf 8.00 Uhr) zeigt die aktualisierten Daten zur Ausbreitung der Epidemie bei Sars-Cov-2. 2.066 neue Ansteckungsfälle werden in Venetien registriert. In der Region erreichte die Zahl 25.026. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 507.300 Infektionen registriert.

Krankenhauseinweisungen

Derzeit werden 474 Covid-positive Patienten in venezianischen Krankenhäusern behandelt, davon 74 in ernsthaften Erkrankungen. In der Provinz Venedig befinden sich 24 Personen in Dolo (2 schwere Personen), 16 im Angelo di Mestre (3 schwere Personen), 18 in Santi Giovanni e Paolo in Venedig (2 auf der Intensivstation), 10 in Chioggia (1 schwere Personen) , 3 ernsthaft in Portogruaro, 1 auf der Intensivstation in San Donà di Piave und 16 in Jesolo. Im Gemeindekrankenhaus von Noale befinden sich außerdem 19 Personen, die ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Fälle von Positivität in den venezianischen Provinzen

Nachfolgend die Zahl der derzeit positiven Personen in allen venezianischen Provinzen und die Veränderung der Fälle im Vergleich zu 8 am Mittwoch. Die meisten Neuinfektionen werden in Treviso (+487) verzeichnet, gefolgt von Venedig (+408).

  • Padua: 5307 (+402)
  • Treviso: 3853 (+487)
  • Venedig: 4468 (+408)
  • Verona: 3022 (+247)
  • Vicenza: 4035 (+338)
  • Belluno: 639 (+54)
  • Rovigo: 738 (+95)
2 thoughts on “Corona-Report vom 25. November: Provinz Venedig”
    1. Hallo Manuela,
      das ist eine gute Frage. Wo kommen denn die extrem hohen Zahlen in Deutschland und Österreich her? In Italien ist das ja moderat. Ganz Italien hat eine Inzidenz, die im Schnitt weit unter der von Deutschland liegt. Die Regelungen sind hier konsequenter und transparenter. Sie werden auch eher akzeptiert, als anderswo. Aber man kann nicht erwarten, dass man einen Schalter umlegt und schwupp ist Corona weg. Wir können diese Pandemie nur besiegen, wenn ALLE mitmachen. Gemeinwohl geht vor Einzelwohl.. Das könnte deine Frage vielleicht beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

EnglishGermanItalian