Die Procuratie Vecchie – Eröffnung am 09. April 2022

Erste Ausstellung im Rahmen der Biennale.

Im Rahmen der Biennale wird mit einer Ausstellung von Louise Nevelson das historische Gebäude wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Eine Sammlung von Werken aus den 1950er bis 1980er Jahren steht im Mittelpunkt der Ausstellung Louise Nevelson, in den neuen Räumen der Procuratie Veccie gezeigt wird..
Sechzig Jahre nach der Teilnahme von Louise Nevelson an der Biennale von Venedig. Damals wurde sie eingeladen, die Vereinigten Staaten im amerikanischen Pavillon zu vertreten. Ihre Werke werden in einer großen Ausstellung vom 23. April bis 11. September 2022 in Venedig zu sehen sein. Die Ausstellung Persistence, die im zweiten Stock der Procuratie Vecchie stattfindet, fällt mit der Eröffnung eines Teils des Gebäudes zusammen. Mit Blick auf den Markusplatz, einem der ikonischsten und bekanntesten Plätze der Stadt. Zum ersten Mal seit 500 Jahren ist dies für Besucher wieder möglich.

Lousie Nevelson – Ausstellung in der Procuratie Vecchie in Venedig

Louise Nevelson. Persistence ist die größte und umfassendste Ausstellung über die revolutionäre amerikanische Künstlerin, die seit 2013 in Italien zu sehen ist. Sie wird von der Louise Nevelson Foundation organisiert und ist ein offizielles Co-Event der 59. Internationale Kunstausstellung der Biennale Venedig. In neun Räumen im zweiten Stock der Procuratie Vecchie werden meisterhafte Werke aus Nevelsons Oeuvre gezeigt, wie zum Beispiel großformatige Skulpturen aus bemaltem Holz, aber auch Beispiele ihrer weißen Skulpturen, darunter die mehrsäulige Installation Dawn’s Presence – Three (1975) und ihre seltenen goldfarbenen Werke wie The Golden Pearl (1962). Skulpturale Collagen und Assemblagen werden im Dialog mit den großformatigen Werken präsentiert, wobei die wichtigsten Merkmale von Louise Nevelsons künstlerischem Prozess und ihrer Forschung sowie ihr Interesse an unkonventionellen Materialien wie rohem Holz, Metall, Pappe, Sandpapier und Aluminiumfolie untersucht werden.

Louise Nevelson wurde als jüngste Tochter des orthodox-jüdischen russischen Ehepaares Isaac Berliawsky (1871–1946) und Minna Sadie (Ziesel) Smolerank (1877–1943) in Perejaslaw südöstlich von Kiew geboren. Ihr Vater wanderte bereits 1902 nach Amerika aus und betrieb in Rockland, Maine, ein Holzsägewerk. Die Familie folgte 1905 nach und anglizierte ihre Namen. Im Elternhaus wurde Jiddisch gesprochen. Berliawsky besuchte die Rockland High School, die sie 1918 erfolgreich absolvierte. Kurz darauf besuchte sie in Augusta eine Kunstschule, wo sie Malerei und Bildhauerei studierte.

Quelle Wikipedia
Banner Werk Venedig Heiratsantrag

Schreibe einen Kommentar

Tickets

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.