Erstes Hochwasser in Venedig – MOSE wird nicht aktiviert

Das erste Hochwasser in der Herbstsaison 2022 ist in Venedig eingetroffen. Die Spitzen werden bis Freitag 30. September 2022 bei ca. 100 cm liegen. Bei diesen Werten werden der Markusplatz und Teile der Altstadt überflutet.

Erstes Hochwasser in Venedig – MOSE wird nicht aktiviert

Das System MOSE, welches die Stadt vor Überflutungen schützen soll, wird bei diesen vergleichsweise niedrigen Werten, nicht aktiviert. Dieses System wird erst bei größeren Hochwässern, die auch den Großteil der Stadt betreffen, hochgefahren. Teile davon werden aktuell auch gerade gewartet.

Erstes Hochwasser in Venedig – MOSE wird nicht aktiviert

Markusplatz niedrigster Punkt in Venedig

Der Markusplatz ist der niedrigste Punkt in Venedig. Daher ist dieser Platz auch immer der erste, der von einem Hochwasser betroffen ist. Auch bei diesem relativ „kleinen“ Hochwasser, stand der Markusplatz bereits heute unter Wasser. Besucher und Einwohner müssen dann auf die Stege ausweichen.

Schutz für Basilika

Zum Schutz der Basilika werden Glasbarrieren errichtet. Diese sind in wenigen Wochen fertig und schützen dann auch bei diesen „kleinen“ Hochwässern die Basilika vor den Schäden. Eine Aktivierung des MOSE ist bei diesen Höhen nicht vorgesehen, da es auch den Boots- und Schiffsverkehr auf der Lagune blockiert. Daher ist ein zusätzlicher Schutz für die Basilika notwendig.

Bilder Erstes Hochwasser in Venedig – MOSE wird nicht aktiviert

Banner Werk Venedig Heiratsantrag

Schreibe einen Kommentar

Tickets

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.