Suchen

Feierlichkeiten in Venedig, Mestre und Favaro Veneto

Italien feiert den 77. Jahrestag der Republik

Große Feierlichkeiten in Venedig, Mestre und Favaro Veneto anlässlich des 2. Juni, dem Tag der italienischen Republik. Es ist der 77. Jahrestag der Volksabstimmung von 1946, mit der die institutionelle Form des Staates unter dem Banner der Erneuerung und der Demokratie gebilligt wurde.

Die Feierlichkeiten begannen heute Morgen mit dem Hissen der Fahne, dem Einzug und der Aufstellung der bewaffneten Einheiten, der Fahnen der Soldaten- und Waffenverbände sowie des Gonfalone von Venedig sowie der Verlesung der Botschaft des Staatspräsidenten Sergio Mattarella. Die höchsten zivilen und militärischen Behörden waren anwesend. Als Vertreter der Stadtverwaltung war der Vizepräsident des Stadtrats, Paolo Romor, anwesend.

In der Piazza Ferretto wurden die Feierlichkeiten mithilfe der Ordnungskräfte und der Waffenverbände fortgesetzt. Viele Bürger waren anwesend, um die Entstehung der Republik zu erleben. Als Vertreter der Stadt waren der Bürgermeister Luigi Brugnaro, die Sicherheitsbeauftragte Elisabetta Pesce und die Bildungsbeauftragte Laura Besio sowie die Stadt- und Gemeinderäte anwesend.

Werbung
Wie mache ich einen Heiratsantrag in Venedig?

Zunächst wurde eine Rede des Verteidigungsministers Guido Crosetto verlesen, der an den Wert der Solidaritätsgemeinschaft, die sich an den Hilfsmaßnahmen in der Emilia Romagna beteiligt, und an die Bedeutung der Streitkräfte erinnerte, gefolgt von der Botschaft des Staatspräsidenten, der die Werte Freiheit, Gleichheit und Solidarität hervorhob. Es folgte der feierliche Moment der des Hissens der Fahnen zu den Klängen der italienischen Hymne.

Die Gedenkfeierlichkeiten in Favaro Veneto begannen um 11.10 Uhr auf der Piazzale Cavalieri della Repubblica Italiana mit musikalischer Begleitung durch die Band Tessera. Auch hier wurde der Trikolore gehuldigt. Die Stadtverwaltung wurde von Stadtrat Renato Boraso und Stadtpräsident Marco Bellato sowie von Stadt- und Gemeinderäten vertreten. Zahlreiche Behördenvertreter nahmen an den Feierlichkeiten teil, darunter Präfekt Michele di Bari, Quästor Maurizio Masciopinto, der örtliche Polizeikommandant Marco Agostini und der Präsident der UNCI (Unione Nazionale Cavalieri d’Italia), Francesco Cesca.

Nach dem Zweiten Weltkrieg“, erinnert sich Präsident Bellato, „musste in Favaro Veneto ein Land aufgebaut werden. Unsere Großeltern, unsere Eltern, krempelten die Ärmel hoch und arbeiteten unermüdlich, um die Gemeinschaft, in der wir heute leben, zu gestalten und uns eine bessere Zukunft zu bieten. Ihnen verdanken wir unseren Dank und unser Engagement, unser Gebiet weiter zu verbessern“.

„Wir sind ein wichtiges Stadtviertel mit fast 30.000 Einwohnern, das Aufmerksamkeit braucht“, betonte Stadtrat Boraso und dankte der Polizei für ihre Präsenz und den Carabinieri für die Verstärkung des Personals (12 Carabinieri), die ab Juli genau in Favaro Veneto stationiert sein werden. „Der 2. Juni“, fügte er hinzu, „darf nicht nur ein Festtag sein, sondern muss die Grundwerte unserer Republik repräsentieren. Mein Dank gilt allen Vertretern der Institutionen und allen Anwesenden, die ein Zeugnis für die Einheit unserer Stadt ablegen“.

Um 17 Uhr fand traditionell das außergewöhnliche Konzert für die Bürger im Theater La Fenice statt. Die Veranstaltung, die bereits zum siebzehnten Mal stattfindet, wird in Zusammenarbeit mit der Präfektur von Venedig, der Region Venetien, der Gemeinde Venedig, der Stadt Venedig, der italienischen Armee und der Marine organisiert.

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Comune di Venezia

Wie mache ich einen Heiratsantrag in Venedig?

Schreibe einen Kommentar

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.

Venedig-Aktuell | Venedig-Info.Com