Grüner Pass: Wo er ab dem 1. April nicht mehr benötigt wird

Die Ausbreitung des Virus wird langsamer, der Rückgang wird in vielen Regionen immer deutlicher. Der italienische Verband der Gesundheits- und Krankenhausunternehmen (Fiaso) hat berechnet, dass die Zahl der hospitalisierten Covid-Patienten innerhalb von einer Woche um 17 % zurückgegangen ist. Es gibt Gebiete, die früher aus der Notlage kommen, in anderen Regionen dauert es etwas länger. Der Rückgang der Patienten in den Krankenhäusern im Norden betrug 29 %, im Zentrum 11 %, im Süden 8 % (auf Sardinien beispielsweise ist die Omicron-Welle noch deutlich zu spüren). Auch die fast 500 weniger Krankenhauseinweisungen in 24 Stunden landesweit sind ebenfalls ein gutes Zeichen.

Ende des Ausnahmezustands und Green Pass

Der 31. März 2022 sollte das Datum der Wende sein, das Ende des Ausnahmezustands. Es ist auch das wahrscheinliche Datum des Endes des CTS, des Wissenschaftlich-Technischen Komitees, das die Regierung in all diesen Monaten unterstützt hat, wird aufgelöst. Laut dem Immunologen Sergio Abrignani ist mit einer weiter verbreiteten Variante von Omicron in absehbarer Zeit nicht zu rechnen. Professor Fabrizio Pregliasco spricht von „einer absolut positiven Aussicht für diesen Frühling-Sommer, aber die Verbreitung des Virus wird in der nächsten Wintersaison noch einmal deutlicher werden“.

Nun wird in der Regierung über das Zurückfahren des Grünen Passes diskutiert. Angefangen bei den Hotels, die es Italienern und Ausländern ohne Grünem Pass ermöglichen würden, ihren Urlaub auch zu Ostern zu planen, nicht nur im Hinblick auf den Sommer. Darüber hinaus könnten Bars und Restaurants, kulturelle Stätten und Shows, Schwimmbäder und Outdoor-Sportaktivitäten bereits im April auch für Ungeimpfte zugänglich sein. Es steht auch zur Diskussion, ob der Basis Grüne Pass (3G-Regelung), in manchen Bereichen bleiben wird. Kinos, Theater und Fitnessstudios müssen wohl noch etwas warten, sie bleiben nur für Inhaber des Super Green Pass (2G) geöffnet. Es ist noch kein offizieller Status, aber das grüne Zertifikat läuft aus. Ob es noch Wochen oder Monate sind, steht noch nicht fest. Aber der Rückgang der Belastung in den Krankenhäusern hat natürlich die Diskussionen über das Ende des Grünen Passes entfacht. Inzwischen sind nicht nur die meisten Mandatare der Mitte-Rechts-Parteien für die Abschaffung des Grünen Passes, auch eine Reihe an Abgeordneten der 5Sterne-Bewegung haben sich in einem offenen Brief dafür ausgesprochen.

Für Einkaufen, Bank und Postämter werden voraussichtlich im April keine Grünen Zertifikate mehr benötigt. Und vielleicht auch für Kunden von Friseuren, Barbieren, Kosmetikern und allen Personal Service Centern. Der Grüne Pass, derzeit noch unklar ob 2G oder 3G, bleibt mit ziemlicher Sicherheit noch bis zum Sommer im Fernverkehr.

Die beiden Grünen Pässe

Aktuell gibt es in Italien den einfachen grünen Pass (3G) und den verstärkten grünen Pass (2G – auch als supergrüner Pass bekannt). 

  • Für den einfachen grünen Pass (3G) gilt: die grüne COVID-19-Zertifizierung für Impfung, Genesung, schnellen oder molekularen Antigentest mit negativem Ergebnis.
  • Für erweiterten Green Pass (2G) gilt: Nur die COVID-19 Green Certification für Impfung oder Genesung ist damit gemeint. Der erweiterte Green Pass beinhaltet daher nicht die  Schnell- oder molekularen Antigentests.

Der „verstärkte“ grüne Pass ist im weißen Bereich, im gelben Bereich und im orangen Bereich erforderlich, um Zugang zu zahlreichen Aktivitäten und Dienstleistungen zu erhalten. Ab dem 15. Februar 2022 müssen alle Arbeitnehmer im öffentlichen und privaten Sektor ab 50 Jahren bis zum 15. Juni 2022 einen verstärkten grünen Pass haben.

Banner Werk Venedig Heiratsantrag

Schreibe einen Kommentar

Tickets

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.