Holen sich die Venezianer jetzt ihre Stadt zurück?

Emilio Colussi eröffnet – die große Rückkehr des Bäckers in der Calle de le Rasse

VENEDIG – Wenn der Name Emilio Colussi ausreicht, damit ein Venezianer Appetit auf Zaleti und Buranelli oder Focaccia und Pizzen bekommt, dann finden wir diese Produkte ab heute in der Calle delle Rasse 4531. Jetzt eröffnet die historische Bäckerei, die 1840 von Apollonio Colussi gegründet wurde, den ersten Wiederverkauf auf halbem Weg zwischen Riva degli Schiavoni und Campo Santi Filippo und Giacomo und führt eine mehr als hundertjährige Tradition in einem sehr beliebten Bereich des Zentrums, San Zaccaria, fort. 

Die heutige Eröffnung wurde von der Geschäftsleitung als Nachbarschaftsladen konzipiert. Das Angebot konzentriert sich auf Waren, die den Bedarf der Menschen in der Nachbarschaft decken soll. Sicherlich ist auch etwas für die vielen Touristen dabei, aber vor allem für die Arbeiter der Gegend, die für ihr Frühstück und die Mittagspause köstliche Snacks haben wollen.

Brot und Gebäck

Die Hauptprodukte, die jeden Morgen in der Produktion, in der Calle San Luca gebacken werden, sind Grissini und Brot, venezianische Focaccia und typische lokale Süßigkeiten. Eine echte Konditorei also, die von Keksen über Kuchen und Torten bis hin zu Karnevalssüßigkeiten und der gesamten herzhaften Produktpalette den Gaumen von Touristen und Einheimischen mit höchster Qualität befriedigen will. „Die Erwartung und die Emotionen sind groß“, sagt Beatrice, eine der neuen Mitarbeiterinnen. Für jeden Anlass, wie zum Beispiel Ostern, Mutter- oder Vatertag, werden jedes Mal besondere Köstlichkeiten kreiert.

Nach dem Chinesen

Früher gab es einen chinesischen Händler, der Taschen verkaufte. Einer der vielen, die in den letzten Jahren in die Calle delle Rasse eingedrungen sind und sie in eine nicht wiederzuerkennende Kasbah verwandelt haben. Die Wiederkehr eines venezianischen Unternehmens hat uns mit Freude erfüllt und wir sind zuversichtlich, dass sie die Umgebung beleben wird. 

Die Bäckerei ist eine Institution in Venedig, und dass sie mit ihren Produkten vor unserer Haustür liegt, freut uns sehr. Man hofft, dass dadurch der Verfall unterbrochen wird, der die Stadt untergräbt, mit zu vielen schäbigen Souvenirläden, die die Touristen vertreiben und nicht einmal die Architektur des Ortes respektieren. Sie hängen ihre Waren meist ohne mit der Wimper zu zucken an die Hauswände, erzählen Romano und seine Frau weiter – als ob die Straße ihnen gehören würde.

Banner Werk Venedig Heiratsantrag

Schreibe einen Kommentar

Tickets

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.