Italien schafft mit Mai Grünen Pass ab!

Italien lockert die CoV-Beschränkungen weiter. Am 1. Mai 2022 schafft die Regierung von Premier Mario Draghi den „Grünen Pass“ ab, bestätigte Gesundheitsstaatssekretär Andrea Costa heute in einem Radiointerview des Senders RTL 102.5.

Entfall der G-Regelungen

Das bedeutet, dass die 2G- und 3G-Pflicht komplett entfällt. Auch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden keinen „Grünen Pass“ mehr vorweisen müssen, um Zugang zum Arbeitsplatz zu haben. Ausgenommen davon nur der Gesundheitsbereich. Für das Gesundheitspersonal bleibt bis Ende 2022 die Impfpflicht aufrecht.

„Die Abschaffung des Grünen Passes ist ein konkretes Zeichen des Beginns einer neuen Phase. Nach zwei Jahren strenger Regeln könnten wir die Restriktionen lockern, weil die Bürger großes Verantwortungsbewusstsein bewiesen haben“, sagte Costa. Die Regierung in Rom wird bis Ende dieser Woche auch die neuen Regeln zur Maskenpflicht erlassen.

Costa über den Sommer

„Heute sind die Voraussetzungen dafür gegeben, dass wir einen uneingeschränkten Sommer haben werden. Ich glaube, dass es nicht richtig ist, sich heute aus Angst vor morgen zu binden “, sagte der Staatssekretär für Gesundheit.

Dem Radiointerview war nicht zu entnehmen, ob damit auch die Einschränkungen an der Grenze (Einreisebestimmungen und dPLF) gemeint sind. Klarheit wird dann die neue Verordnung bringen, die noch diese Woche veröffentlicht wird.

Banner Werk Venedig Heiratsantrag

Schreibe einen Kommentar

Tickets

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.