Super Green Pass: Venedig, keine besonderen Vorfälle auf den Vaporetti

Die Kontrollen konzentrierten sich auf die Knotenpunkte von Venedig, Lido und Mestre.

VENEDIG, Kontrollen ab 10. JANUAR – Der erste Morgen, an dem der Super Green Passes in Bars, Restaurants und öffentlichen Verkehrsmitteln zur Pflicht wurde, verlief problemlos.

Vor allem im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel konzentrierten die Betreiber des Unternehmens ACTV ihre Kontrollen ab den frühen Morgenstunden auf die Knotenpunkte Piazzale Roma und Piazzale S.Maria Elisabetta, auf dem Lido für Vaporetto-Fahrten und Piazzale Cialdini in Mestre für Busse. Es wurden keine Unregelmäßigkeiten oder heiklen Situationen festgestellt, die Maßnahmen erfordert hätten.
Die Zahl der Kontrolleure hat sich, wie der AVTV erklärte, im Vergleich zu den vergangenen Wochen nicht erhöht: Es sind insgesamt 36, aufgeteilt in zwei Schichten und unterstützt von der Polizei. Schwerpunkt der Kontrollen waren am Vormittag und am späten Nachmittag die Endstation, während den ganzen Tag über die Inspektoren stichprobenartig entlang der Hauptstrecken unterwegs waren.
Die Kontrollen bleiben vorerst so konsequent wie in den vergangenen Wochen, erklärte das Unternehmen, aber wenn besondere Ereignisse auftreten, sind wir bereit einzugreifen und mehr Mitarbeiter einzubinden.

Schreibe einen Kommentar