Suchen

Venedig – Festlichkeiten zum 700. Todestag von Marco Polo

Die Welten des Marco Polo. Die Reise eines venezianischen Kaufmanns im 13. Jahrhundert

Venedig hat mit den Vorbereitungen der Festlichkeiten zum 700. Todestag von Marco Polo begonnen. Ein besonderer Höhepunkt dieser Feierlichkeiten ist die Ausstellung „I mondi di Marco Polo – Il viaggio di un mercante Veneziano del duecento“, welche vom 6. April bis 29. September 2024 im Dogenpalast stattfindet.

Die Welten des Marco Polo. Die Reise eines venezianischen Kaufmanns im 13. Jahrhundert

Die Lagunen-Stadt hat mit dem Start eines ersten Veranstaltungskalenders die Feierlichkeiten zum 700. Todestag von Marco Polo im Jahr 1324 eingeleitet. Dieser Kalender enthält wichtige Initiativen, welche in Zusammenarbeit zwischen der Stadtverwaltung, der Universität Ca‘ Foscari, der Fondazione Musei Civici di Venezia sowie verschiedenen nationalen und internationalen Vereinigungen organisiert werden.
Zur Unterstützung der Festlichkeiten wurde am 29. Dezember 2023 durch ein offiziell bestätigtes Dekret des Kulturministeriums, das Gennaro Sangiuliano auf Antrag der Stadtverwaltung und der Universität von Venedig unterzeichnete, das nationale Komitee für die Veranstaltungen anerkannt. Dieses Komitee besteht aus dem Bürgermeister von Venedig Luigi Brugnaro als Initiator sowie Tiziana Lippiello als Leiterin des wissenschaftlichen Ausschusses und Projektkoordinatorin.

Feierlichkeiten zu Ehren Marco Polos bis zum Jahr 2026

Es ist möglich, eine Vielzahl von öffentlichen Vorhaben, darunter wissenschaftliche, informelle, literarische und kulturelle Aktivitäten, sowohl auf der eigens erstellten Website als auch auf den sozialen Netzwerken von Venezia Serenissim zu verfolgen. Die Feierlichkeiten sind für einen Zeitraum von drei Jahren geplant, sodass auch für die Jahre 2025 und 2026 weitere Initiativen vorgesehen sind.

Marco Polo – der ewig Reisende

„Marco Polo ist berühmt dafür, dass er den Fernen Osten entdeckt hat. Seine Geschichte als großer Reisender verbindet uns mit diesen entfernten Kulturen und Völkern sowohl über das Wasser als auch über das Land“, erklärt Bürgermeister Brugnaro: „Die Wiederentdeckung seiner Figur wirft wichtige Fragen auf: Wie kann man mit anderen Kulturen in Kontakt treten, ohne dabei die eigene Identität zu verlieren? Wie können Beziehungen zwischen Völkern und Städten geregelt werden? Wie lässt sich Wissen und Fleiß weitergeben? Die Länder und Meere, die er während seiner mehr als 20 Jahre dauernden Reise besucht hat, sind heute oft diplomatisch heikle Gebiete. Durch das Andenken an Marco Polo möchte Venedig erneut eine Botschaft der Hoffnung, des Friedens und der Brüderlichkeit senden.“

Werbung
Was muss ich in Venedig gesehen haben?

Die Fondazione Musei Civici nimmt an den Feierlichkeiten teil und organisiert Ausstellungen, Workshops, Treffen und Veranstaltungen für Jugendliche und Schulen. Der Höhepunkt der Feierlichkeiten ist die Ausstellung „Die Welten des Marco Polo. Die Reise eines venezianischen Kaufmanns im 13. Jahrhundert“, die vom 6. April bis zum 29. September 2024 im Palazzo Ducale stattfindet.

Eine Reise innerhalb einer Reise erwartet den Besucher im Dogenpalast.

Über 300 Kunstwerke aus venezianischen Sammlungen sowie wichtigen Institutionen in Italien und Europa werden dort präsentiert. Darüber hinaus gibt es Leihgaben von Museen in Armenien, China, Katar und Kanada zu bewundern. Die Ausstellung ermöglicht einen Streifzug durch das literarische Werk des venezianischen Kaufmanns, um die physische, politische und menschliche Geografie seiner Begegnungen in Asien nachzuvollziehen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf „Il Milione“ gelegt – ein Buch über seine Erlebnisse -, welches im 19. und 20. Jahrhundert weltweiten Erfolg feierte. Die Ausstellung bietet eine eingehende Studie über dieses literarische Werk sowie die faszinierende Figur des Kaufmanns selbst. Dabei wird auch dessen Abenteuer in der zeitgenössischen Kunst beleuchtet. Diese wertvolle Ausstellung soll uns daran erinnern, wie wichtig kulturelle Einbeziehung bei Reisen ist: Offenheit gegenüber dem Unbekannten, Neugierde für Wissen jenseits unserer eigenen Grenzen sind essenziell.

Der erste Termin in der zeitlichen Abfolge ist im Museum Palazzo Mocenigo, das ab dem 11. Januar für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird: Die Ausstellung „L’Asse del Tempo: Tessuti per l’Abbigliamento in Seta di Suzhou“ (Die Achse der Zeit: Seidenstoffe für Kleidung aus Suzhou) präsentiert originale Kreationen, Stoffe und Nachbildungen antiker Kleidungsstücke. Diese erzählen von einer jahrtausendealten Technik, die die Region Jiangnan berühmt gemacht hat und von Marco Polo bewundert wurde.

Der Palazzo Mocenigo beherbergt zudem vom 29. April 2024 bis zum 30. September 2024 eine Sammlung von Bühnenkostümen und Entwürfen, die Hauptfiguren der unvergesslichen Miniserie Marco Polo aus dem Jahr 1982 repräsentieren. An diesem Film waren internationale Schauspieler beteiligt. Teilweise wurde in China gedreht.

Der gewohnte Termin für die Kunst der Kalligraphie, mit Meisterkursen und einer Ausstellung im Sala delle Quattro Porte des Correr-Museums „Viaggio attraverso le scritture: le culture calligrafiche incontrati da Marco Polo“ (Reise durch die Schriften: die kalligraphischen Kulturen, denen Marco Polo begegnete), ist für den Monat Oktober geplant.

Der Karneval von Venedig 2024 wird den Titel „To the East. Die erstaunliche Reise des Marco Polo“ tragen und vom 27. Januar bis zum 13. Februar stattfinden. In diesem Jahr feiert der Karneval einen seiner größten Entdecker, Marco Polo, und bringt das Thema der Reise, der Entdeckung und Begegnung mit fremden Welten auf die Straßen und Plätze der Stadt Venedig.

Auch im Veranstaltungskalender der Ca‘ Foscari gibt es eine Vielzahl von Events, die in einem intensiven wissenschaftlichen und kulturellen Programm dazu einladen, über das Leben und Werk Marco Polos nachzudenken.

Das Veranstaltungsprogramm beginnt diese Woche mit einer Konferenz zum Thema „Die kulturellen Beziehungen zwischen Italien und China während des Jubiläumsjahres von Marco Polo“. Diese findet am Donnerstag, dem 11. Januar in der Aula Magna Silvio Trentin statt und wird durch eine Grundsatzrede von S.E. Massimo Ambrosetti, dem italienischen Botschafter in China eröffnet.

Des Weiteren wird das Archivio Scritture e Scrittrici Migranti (Archiv für schreibende Migrantinnen) eine Ausstellung über die Arbeit von Frauen im Frauengefängnis Giudecca präsentieren. Dabei werden Notizbücher aus Seidenresten hergestellt, welche freundlicherweise vom Unternehmen Tessitura Luigi Bevilacqua zur Verfügung gestellt wurden. Das Projekt wird am 8. März an der Ca‘ Foscari vorgestellt.

Im Hauptgebäude der Universität, Ca‘ Foscari Esposizioni, wird im April zudem eine Ausstellung mit Artefakten aus usbekischen Museen zu sehen sein – darunter auch Werke des staatlichen Kunstmuseums Karakalpakstan I.V.Sawizkij. Darüber hinaus beherbergt die Fondazione Venezia 2002 die Ausstellung „Marco Polos Kleider und traditionelle Seidenkleider aus Suzhou“. Dies bietet Gelegenheit zum Vergleich und Dialog zwischen zwei Kulturen, die zwar geografisch weit voneinander entfernt sind, jedoch das handwerkliche Können und den Wert der Textilherstellung teilen.

Lokale Projekte und alternative Ideen Eine der ersten Veranstaltungen ist eine zweitägige Konferenz mit dem Namen „Das Venedig des Marco Polo. Il Codice Diplomatico Poliano (1288-1380)„, die für den 25. und 26. Januar geplant ist. Diese wird vom Istituto Veneto di Scienze, Lettere ed Arti organisiert.

In Kürze werden in Venedig verschiedene Theater- und Multimedia-Veranstaltungen stattfinden. Diese beinhalten Workshops, die sich mit der Darstellung des Poliano-Mythos in den Medien des 20. Jahrhunderts befassen: Opern, Comics, Verfilmungen sowie themenspezifische kreative Workshops für Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen in Zusammenarbeit mit dem regionalen Schulamt Venetien.

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, die Liste der Initiativen durch neue Vorschläge zu erweitern: Auf der offiziellen Website gibt es einen speziellen Abschnitt, in dem öffentliche und private Einrichtungen ihre Projekte einreichen können. Die vom wissenschaftlichen Ausschuss geprüften Vorschläge können in den Kalender aufgenommen werden, um die Initiativen zu fördern.

Noch mehr Museen und Ausstellungen

Weitere Empfehlungen – Erlebnispakete

Titelbild: Composing | Andreas Werk, mit Teilen von By OneArmedMan – File:Lire_1000_(Marco_Polo).jpg, CC BY-SA 3.0,

Biennale 2024 in Venedig - Tickets und Preise

Schreibe einen Kommentar

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.

Venedig-Aktuell | Venedig-Info.Com