Suchen

Venedig – Flut über 200 cm – das ist ein historischer Rekord

Das Flutschutzsystem „MOSE“ rettet die Stadt vor der Überschwemmung

Die Flut übertrifft den Rekord „acqua granda“ von 1966 um 10 cm. In den Küstengebieten, die nicht durch die Mose geschützt waren, verschlang das Meer die Strände.
Es ist das höchste Hochwasser aller Zeiten, das den Golf von Venedig betrifft, aber dieses Mal wurde die Lagunenstadt nicht überflutet. Danke „MOSE“. In der vergangenen Nacht wurden die mobilen Flutschutztore hochgezogen und schlossen die Buchten, die die Lagune mit dem Adriatischen Meer verbinden. Am Morgen des heutigen 22. November erreichte die Flut an der Lido-Bucht 204 cm. Ein viel höherer Wert als 2019 (187 cm), als zwei Menschen starben, und auch höher als der historische Rekord von 1966, als ein Großteil Venedigs unter Wasser stand. Heute sind die Dinge jedoch anders. Der Meeresspiegel in der Lagune liegt bei nur 77 Zentimetern. In Punta della Dogana sind es 62. Ohne „MOSE“ hätten heute Morgen mindestens 82 % der Lagunenstadt unter Wasser gestanden, heißt es auf der Website der Stadt Venedig. Ohne die mobilen Dämme würde das Wasser auf dem Markusplatz bis über den Bauchnabel reichen. Zwischen dem Meer und der Lagune wurde ein Höhenunterschied von mehr als 120 cm festgestellt.

Salvinis und Brugnaros Zufriedenheit

Matteo Salvini bestätigt den Erfolg. „Mose bewältigt die höchste Flut seit 50 Jahren“, sagte der Infrastrukturminister, „ohne diese Barrieren würde Venedig katastrophal überflutet werden.“ Salvini wies darauf hin, dass die heutige Flut „schlimmer sei, als die von vor drei Jahren“. Auch der Bürgermeister von Venedig, Luigi Brugnaro, unterstrich die Bedeutung von Mose – das 2002 begonnene Projekt kostete 5 Milliarden Euro – für den Schutz der Stadt vor dem steigenden Meeresspiegel.

Die Flut übertrifft den Rekord "acqua granda" von 1966 um 10 cm. In den Küstengebieten, die nicht durch die Mose geschützt waren, verschlang das Meer die Strände. Venedig - Flut über 200 cm - das ist ein historischer Rekord
Die Flut übertrifft den Rekord „acqua granda“ von 1966 um 10 cm.

Die Hochwasserschutz am Markusdom

Das Hochwasser kommt, nachdem Salvini gestern zusammen mit Bürgermeister Brugnaro und dem Gouverneur der Region Venetien, Luca Zaia, an der offiziellen Einweihung der Glasbarrieren zum Schutz des Markusdoms vor Hochwasser teilgenommen hat. Der Bau der Schotten war nach dem katastrophalen Ereignis von 2019 beschlossen worden.

Werbung
Welches Hotel soll ich in Venedig buchen?

Alarm an der Küste

In der Zwischenzeit leiden die ungeschützten Küstengebiete unter den Auswirkungen der außergewöhnlichen Flut, die durch die warmen Schirokko-Winde, die aus Südosten entlang der Adria wehen, verursacht wird. In vielen Urlaubsorten entlang der venezianischen Küste, von Jesolo bis Eraclea und Sottomarina, hat das Meer die Strände verschlungen und verhindert durch das Auftreffen auf die Flussmündungen deren Abfluss, was die Gefahr von Überschwemmungen im Landesinneren erheblich erhöht.

Fotos: FB Marco Scarpa

Was muss ich in Venedig gesehen haben?

Schreibe einen Kommentar

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.

Venedig-Aktuell | Venedig-Info.Com