fbpx
Venedig Strada Nova
Werbung

Wichtige Änderungen für den Tourismus treten ab Sonntag, den 16. Mai 2021 in Kraft.

Eine neue Verordnung, die von Gesundheitsminister Roberto Speranza unterzeichnet wurde sieht vor, dass Reisende aus der Europäischen Union und dem Shengen-Gebiet sowie aus Großbritannien und Israel, die einen negativ erfolgreichen Corona-Test durchgeführt haben, nach Italien einreisen dürfen ohne die bisher geplante fünftägige Mini-Quarantäne durchführen zu müssen. Die restriktiven Maßnahmen für Brasilien werden dagegen verlängert.

Mit einer weiteren Verordnung werden die „Covid-getesteten“ Flüge, d. h. die Flüge vor denen ein Test Pflicht ist verstärkt, indem die Regelungen auf die Flughäfen Venedig und Neapel sowie Mailand und Rom ausgedehnt und die Herkunftsländer erweitert werden. Dazu gehören ebenso die Vereinigten Staaten, Kanada, Japan und die Vereinigten Arabischen Emirate. Bei getesteten Covid-Flügen werden Fluggäste vor dem Abflug und bei der Ankunft am Zielort molekular oder anti Gen getestet und dürfen, falls dieser negativ ist, in das Inland einreisen und durchreisen, ohne dass die Verpflichtungen zur Gesundheitsüberwachung und zur freiwilligen Isolation eingehalten werden müssen. Die beiden Verordnungen treten am 16. Mai in Kraft.

Flugreisende können unkompliziert einen Corona-Soforttest machen. Ergebnis nach 15 Min.

„Wir können wirklich anfangen, über einen Neustart des Tourismus zu sprechen.“

Das ist der Kommentar des Regionalrats Federico Caner. Aus der heutigen Regierung ist ein wichtiges Signal hervorgegangen, das auch das Ergebnis der Anwesenheit und Arbeit eines engagierten Ministers mit Ressort wie Massimo Garavaglia ist. Es ist eine sehr wichtige Nachricht für Venetien, das mit über 71 Millionen Besuchern eines der begehrtesten Reiseziele europäischer Touristen ist. Insbesondere die Möglichkeit, COPD-getestete Flüge durchzuführen, ist ein großer Vortschritt

Venedig Canal Grande
Blick von der Rialto Brücke auf den Canal Grande.

Die Badesaison ruft und muss möglich sein.

Eine Nachricht, die am Vorabend einer weiteren wichtigen Öffnung für den Tourismussektor eintrifft: Ab morgen wird der Betrieb der Badeorte an der gesamten venezianischen Küste wieder aufgenommen. Zu diesem Thema gibt es auch die Regionalverordnung, die die Leitlinien der Konferenz der Regionen regelt und spezifische Sicherheitsvorschriften bis zum 30. September vorsieht. Zu den ersten Stränden gehören die 32 Badeorte von Jesolo und die Thermen von Bibione: In Jesolo befinden sich laut des Online-Magazins Ansa bereits etwa 25 000 Sonnenschirme, von insgesamt
40 000. Ein Großteil der Ausstattung ist ebenfalls vorhanden allen voran die 34 Rettungsschwimmer-Türme und der Küstenwache. Es sind auch Routen für behinderte Menschen und Bereiche für diejenigen, die mit dem Hund am Meer sind wieder geöffnet. Der einzige Bereich, der noch erneuert werden muss, ist der Pinienwald, der durch die schwere Winterflut schwere Schäden genommen hat.

Lido di Jesolo ist bereit, auch in diesem Jahr wieder seinen treuen Urlauber willkommen zu heißen.
Die Badesaison kann beginnen. Venedig und der gesamte Veneto sind bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

EnglishGermanItalian