Venedig: hoher Luftdruck und Trockenheit – Kanäle ohne Wasser

Das Verkehrsunternehmen ACTV ist gezwungen, einige Fahrpläne anzupassen

Ein Sprecher des Gezeitenzentrums: „Der höchste Luftdruck seit 2000“. Und der Meeresspiegel sinkt.
Normalerweise werden im März die Ufer und San Marco in Venedig überflutet. Es ist der Monat des letzten Hochwassers der Saison, nicht der Monat der Untiefen, die sich (laut Statistik) im Januar, manchmal im Februar konzentrieren. Vor nur zwei Jahren, als der Frühling kam, war der Wasserstand zwischen dem 18. und 22. März – mitten im Lockdown – 116 Zentimeter, der auf den Tiefststand 95 Zentimeter fiel und kein Aufsehen erregte. Aber im Jahr 2020 regnete es, während es heute weit über hundert aufeinander folgende Tage ohne nennenswerte Niederschläge gibt. Dadurch ist der Pegel der Flüsse, Bäche, Kanäle und sogar des Meeres in der Lagune gesunken, sodass man bei einem Spaziergang bei warmem, sonnigem Wetter unweigerlich feststellen kann, dass die Kanäle und Flüsse kaum noch Wasser führen. In den innersten Kanälen ist das Wasser fast völlig verschwunden, aber auch entlang des Rio di Cannaregio und des Canal Grande sinkt der Wasserstand bedenklich.

Actv, das Bus- und Wasserbusunternehmen, war gezwungen, einige Linien anzupassen: Die Linie 17, die Punta Sabbioni mit San Nicolò al Lido verbindet, wurde am Montag aufgrund von Niedrigwasser eingestellt. In den nächsten Tagen werde die Wasserstände jeweils gegen 12:30 Uhr und 19:00 Uhr etwa 45 Zentimeter unter normal erreichen.

Venedig: hoher Luftdruck und Trockenheit - Kanäle ohne Wasser
Venedig: hoher Luftdruck und Trockenheit – Kanäle ohne Wasser

Dürre und Lufthochdruck: die Ursachen

Die Ursachen werden vom städtischen Zentrum für Gezeitenvorhersage und -berichterstattung erläutert: „Anhaltend trockenes Wetter und hohe Luftdruckwerte verursachen das Phänomen der außergewöhnlichen Ebbe“, erklärt der Leiter Alvise Papa: „Einerseits verschafft dies den zum Kanal hin gelegenen Hauswänden eine Atempause, da sie ein wenig austrocknen, andererseits verursacht es große Probleme für das Straßennetz. Viele Kanäle sind nicht schiffbar, was auch für Rettungsfahrzeuge ein großes Problem darstellt. Die Ursache dafür ist eine antizyklische Wetterlage, die seit Anfang 2022 den gesamten Mittelmeerraum beeinflusst“, fährt er fort: „Der durchschnittliche Luftdruck auf See in den ersten drei Monaten des Jahres ist der höchste seit 2000. Gefolgt vom zweithöchsten im Jahr 2012.

Ein paar Zahlen: Seit dem ersten Januar war der Luftdruck an den meisten Tagen 70 Prozent höher als 1020 Hektopascal. In den letzten 30 Jahren lag der Durchschnittswert bei 1016 Hektopascal. Und der Meeresspiegel, der normalerweise bei 25 Zentimetern über normal null liegt, ist in Venedig auf 18 gesunken (2012 lag er bei 13, 2002 bei 15). Es ist interessant festzustellen, dass der sogenannte meteorologische Einfluss für die Stadt besonders niedrige Werte erreicht. Am Montag wurden für eine Stunde Werte von minus 60 Zentimetern gemessen. Das hat es seit 1994 nicht mehr gegeben.

Venedig: hoher Luftdruck und Trockenheit - Kanäle ohne Wasser
Venedig: hoher Luftdruck und Trockenheit – Kanäle ohne Wasser
Banner Werk Venedig Heiratsantrag

Schreibe einen Kommentar

Tickets

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.