Venedig – Konzert „Music for Peace“ mit dem ukrainischen Nationalorchester

Außerordentliches Konzert in la Fenice am 1. Mai „Musik für den Frieden“

Organisiert wird das Konzert von der Region Venetien und der Stadt Venedig mit dem nationalen Symphonieorchester der Ukraine unter der Leitung von Volodymyr Sirenko und Johannes Skudlik.

Das nationale Symphonieorchester der Ukraine unter der Leitung von Volodymyr Sirenko und Johannes Skudlik, unter der außerordentlichen Mitwirkung der berühmten Sopranistin Fiorenza Cedolins und der ukrainischen Tenöre und Violinisten Vasyl Solodkyy und Dima Tkachenko sowie unter der künstlerischen Leitung von Maestro Alberto De Piero wird am 1. Mai um 19 Uhr im renommierten Theater La Fenice in Venedig das Konzert „Music for Peace“ geben.

„Wir wollten dieses Konzert, weil es richtig ist, dass die Stimme der Kultur heute spricht, um den Lärm des Krieges durch die Harmonie der Musik zu ersetzen. Dies geschieht in einem Theater, La Fenice, dessen Name und Geschichte von Wiedergeburt sprechen, in Venedig, das heute mit der Biennale die authentische Kulturhauptstadt der Welt und ein lebendiges Gedächtnis der Kunst und Geschichte ist, eine Brücke zwischen Ost und West. Von dieser symbolträchtigen Stadt, von diesem Theater aus fordern wir, dass die Waffen zum Schweigen gebracht werden und dass der Musik, dem Leben und der Diplomatie eine neue Stimme gegeben wird, denn die Zeit ist reif für Verhandlungen und die Suche nach Frieden, beginnend mit einem sofortigen Waffenstillstand.

Am 1. Mai im Fenice das Konzert „Music for Peace“ mit dem Nationalorchester der Ukraine

Roberto Ciambetti, Präsident des Regionalrats von Venetien, stellte die Veranstaltung vor, die der einzige Termin in Italien und einer der wenigen in Europa für das renommierte ukrainische Orchester ist, und wies darauf hin, dass die Veranstaltung für die Venezianer kostenlos ist: „Die in der Metropolitanstadt Venedig lebenden Bürger – so Ciambetti – können ab dem 28. April auf den Websites des Theaters und der Institutionen eine kostenlose Eintrittskarte für das Konzert beantragen, solange noch Plätze frei sind: Die entsprechenden Internetadressen werden der Presse und den Massenmedien bis zum 27. April mitgeteilt“. Bürgermeister Luigi Brugnaro, der an der Pressekonferenz nicht teilnehmen konnte und von der Präsidentin des Stadtrats von Venedig, Ermelinda Damiano, vertreten wurde, sandte ebenfalls eine Botschaft: „Ich bin stolz darauf, das Teatro la Fenice für das nationale Symphonieorchester der Ukraine zur Verfügung gestellt zu haben, in der Hoffnung, dass dieses Konzert dazu beiträgt, die Herzen derjenigen zu erwärmen, die sich wirklich dafür einsetzen können, diesem schrecklichen Krieg ein Ende zu setzen. Wir vertrauen der Musik und ihrer universellen Sprache die Aufgabe an, eine Botschaft des Friedens und der Hoffnung für das ukrainische Volk zu verkünden. Ein aufrichtiges Dankeschön an alle Musiker und Dirigenten des Orchesters, denn sie zeigen mit ihren Instrumenten und ihrem Können, dass der Klang von Noten stärker ist als der Klang von Bomben.

Am 1. Mai im Fenice das Konzert „Music for Peace“ mit dem Nationalorchester der Ukraine

Venedig steht an Ihrer Seite in der Hoffnung, dass die Musik wieder die Theater und Plätze füllen kann, die der Krieg zerstört“. Ermelinda Damiano erinnerte an das Engagement der Stadtverwaltung bei der Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge „sowie an die Hilfe, die u.a. dank der Zusammenarbeit mit dem venezianischen Museumsnetz, ukrainischen Kultureinrichtungen zum Schutz des ukrainischen künstlerischen und architektonischen Erbes gewährt wird“. Der Intendant des Fenice-Theaters, Fortunato Ortombina, betonte, dass „wir als Theater dieser Stadt diese Initiative mit offenen Armen empfangen haben: Einem großen Orchester, das seine Tätigkeit wegen des Krieges unterbrechen musste, Raum zu geben, ist ein äußerst wichtiger Akt, und das Fenice ist sehr glücklich, diese Musiker aufnehmen zu können. Am 1. Mai ist das La Fenice normalerweise wegen des Tags der Arbeit geschlossen, aber in diesem Jahr freuen wir uns, dass es geöffnet ist.

Es ist schwer, ein Theater zu finden, das für die Geschichte unseres Landes so emblematisch ist wie das La Fenice, angefangen von der Zeit des Risorgimento – man denke an Verdis Ernani und das berühmte „Si ridesti il Leon di Castiglia“ – bis hin zu den Kriegen, denn während des Ersten Weltkriegs wurde das La Fenice in eine Schneiderei umgewandelt, die die Kleidung für die Soldaten an der Front vorbereitete, die nicht weit von hier entfernt war: Unsere Geschichte verpflichtet uns zu Sensibilität und Respekt vor der Zivilisation, in der Überzeugung, dass die Versöhnung durch Kultur und Kunst erfolgen muss“.

Fotos mit freundlicher Genehmigung vom Teatro la Fenice

Banner Werk Venedig Heiratsantrag

Schreibe einen Kommentar

Tickets

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.