Heute in Venedig Wasserdemo, weil wir das wollen, was auch für "normale" Städte gilt: die gleichen Verkehrsregeln, die überall auf der Welt gelten.

Die Forderung: Gleiche Regeln, die auch für andere Städte gelten.

Petra Reski berichtet:

Heute in Venedig Wasserdemo, weil wir das wollen, was auch für „normale“ Städte gilt: die gleichen Verkehrsregeln, die überall auf der Welt gelten.

In Venedig gibt es indes keine Kontrollen. Es ist rätselhaft, wie es Stadtrat, Region, Regierung, Universitäten, Industrie und Stiftungen geschafft haben, Venedig als Welthauptstadt der Nachhaltigkeit zu präsentieren, während die Stadt vom Massentourismus überschwemmt wird und die Lagune durch jahrzehntelange Vernachlässigung, einen nicht mehr kompatiblen Hafen und durch Wellenbewegungen verwüstet wird, die mit der umweltfeindlichen Unkultur einer Verwaltung wie der von Brugnaro übereinstimmen.

  • Wir fordern:
  • 1) Festlegung von Grenzwerten für die Wellenhöhe
  • 2) Einrichtung eines öffentlichen Schiffsregisters
  • 3) für Emissionen und Motorüberholung von Booten in der Lagune: Einhaltung der Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung für Kraftfahrzeuge
  • 4) ein Verbot, Motorabgase ins Wasser zu leiten, das auch auf das Waschwasser offener Schiffsfilter ausgedehnt wird (wie es beispielsweise in Singapur geschieht).
  • 5) Einführung der von der IMO (International Marine Organization) für Seca (Sulphur Emission Control Areas) festgelegten niedrigeren Kraftstoffgrenzwerte in Venedig, wie sie in der Ostsee, der Nordsee und dem Ärmelkanal gelten. Diese Kraftstoffe sind allein vom Schwefelgehalt hundertmal umweltschädlicher als Autodiesel.

Petra Reski …

Petra Reski, 09/2017 Hamburg | Foto © Paul Schirnhofer

…ist Schriftstellerin und Journalistin und lebt seit 1991 in Venedig, nachdem sich ihr ein Venezianer in den Weg geworfen hat. Da kam sie gerade aus Palermo und hatte sich fest vorgenommen, Venedig für überschätzt zu halten. Hat nicht ganz geklappt.

Seitdem schreibt sie über Italien: von den letzten Venezianern bis zum nächsten Ausbruch des Vesuvs. Vor allem aber schreibt sie immer wieder über die Mafia, besonders über die in Deutschland, obwohl sie sich damit erwiesenermaßen keine Freunde gemacht hat. Immerhin hat ihr diese Beschäftigung so viel Material eingebracht, dass daraus bereits drei Romane und zwei Romanhelden hervorgegangen sind: die sizilianische Antimafia-Staatsanwältin Serena Vitale und der Investigativreporter Wolfgang W. Wieneke.

https://www.petrareski.com/vita/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

EnglishGermanItalian