Venezianische Impressionen (16)

Eine Tour durch San Polo

19. November 2020: Heute haben wir aus unserem Buch Auf Schritt und Tritt mit Commissario Brunetti die San-Polo-Tour abgelaufen, um eventuelle Aktualisierungen aufzunehmen. Wir starten am Campo dei Frari. Hier wieder einige Impressionen.

Bei der Scuola Grande di S. Rocco mit den beeindruckenden Gemälden von Tintoretto, zu Coronazeiten leider geschlossen, biegen wir in eine enge Gasse und haben den Campanile der Chiesa di S. Pantalon vor uns.

Hier stoßen wir auf die immer sehr gut besuchte Pasticceria Tonolo, in der Familie Brunetti angeblich gerne mit Creme gefüllte Schwäne kauft. Wir haben dort nie ein derartiges Naschwerk entdeckt und auf Nachfrage nur verwundertes Kopfschütteln geerntet. Aber auch ohne Schwäne kann man im Tonolo in süßen Leckereien schwelgen.

Drei Ecken weiter am Campo S. Tomà befindet sich über dem Portal in der Lünette der profanisierten Chiesa S. Tomà ein bemerkenswertes farbiges Relief. Es zeigt den Heiligen Markus, der einen Schuhmacher heilt. Auch die Reihe der Schuhe darunter verweist darauf, dass sich hier früher die Scuola dei Calegheri, die Innung der Schuhmacher getroffen hat.

Ein ganzes Stück weiter, kurz nachdem wir die Chiesa di S. Polo passiert haben, gelangen wir zur Pasticceria Rizzardini. Hier geht es rechts in der Calle Dolera Attorno al Brusà, an deren Ende im Haus mit der Nummer 1421A Familie Brunetti in Donna Leons Romanen wohnt. Die berühmte Dachterrasse aus den Verfilmungen befindet sich in einem Gebäude nicht allzu weit von hier. Wir besuchen sie ein andermal, wenn wir auf dem Canal Grande unterwegs sind.

Wir beenden unsere Tour nahe der Rialtobrücke am Campo S. Giacometto. Dort befanden sich unter anderem die ersten Wechselbanken, was noch heute am Namen der seitlichen Arkaden, Sotoportego del Banco Giro, erkennbar ist. Aber darüber haben wir bereits vor ein paar Wochen ausführlicher berichtet.

Über die Autoren

Elisabeth Hoffmann und Karl-Ludwig Heinrich recherchieren seit zwanzig Jahren zu den Roman- und Filmschauplätzen des beliebten Commissario Brunetti und haben bisher vier Bücher dazu veröffentlicht (Infos unter www.Brunettistadtplan.de). Seit kurzem sind sie auch auf den Spuren von Kommissar Dupin in der Bretagne unterwegs (www.Dupinschauplaetze.de). Während ihrer langen Aufenthalte in Venedig haben sie viele Eindrücke über das Leben und den Alltag in der Lagune gewonnen, worüber sie in ihrer Kolumne berichten möchten.

Elisabeth Hoffmann
und
Karl-L. Heinrich
auf dem Forte Sant’Andrea

Banner Werk Venedig Heiratsantrag

Schreibe einen Kommentar

Tickets

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.