Venezianische Impressionen (47)

Weihnachtsbeleuchtungen

Advent 2020: Sehr kontrovers diskutiert wird der frisch eingeweihte offizielle Weihnachtsbaum von Venedig. Es ist kein richtiger Baum, sondern eine Leucht-Installation eines Künstlers. Hier kann sich jeder selbst ein Bild machen:

Weihnachtsbeleuchtung

An genau dieser Stelle, zwischen den beiden Säulen des Markusplatzes, fanden früher übrigens die öffentlichen Hinrichtungen statt. Wir wissen nicht, ob die Wahl des Standorts eine symbolische Rolle spielte. Schimpfen tun die Venezianer aber gerne und viel. Und manch einer unterstellt Bürgermeister Brugnaro, der mehrheitlich nicht von den Venezianern hier in Venezia Venezia, sondern von denen auf dem Festland, vor allem in Mestre, gewählt wurde, dass er deshalb den Venezianern nur diesen künstlichen Baum gewährt, während die Mestreser einen richtigen bekommen …

Nachfolgend weiterer Weihnachtsschmuck in Venedig, der schon Anfang Dezember zum Einsatz kam.

Weihnachtsbeleuchtung
Via Garibaldi
Weihnachtsbeleuchtung
Strada Nova
Weihnachtsbeleuchtung
Calle XXIII Marzo
Weihnachtsbeleuchtung
Arsenale
Weihnachtsbeleuchtung

Weihnachtsbeleuchtung
Markusplatz

Über die Autoren

Elisabeth Hoffmann und Karl-Ludwig Heinrich recherchieren seit zwanzig Jahren zu den Roman- und Filmschauplätzen des beliebten Commissario Brunetti und haben bisher vier Bücher dazu veröffentlicht (Infos unter www.Brunettistadtplan.de). Seit kurzem sind sie auch auf den Spuren von Kommissar Dupin in der Bretagne unterwegs (www.Dupinschauplaetze.de). Während ihrer langen Aufenthalte in Venedig haben sie viele Eindrücke über das Leben und den Alltag in der Lagune gewonnen, worüber sie in ihrer Kolumne berichten möchten.

Elisabeth Hoffmann
und
Karl-L. Heinrich
auf dem Forte Sant’Andrea

Banner Werk Venedig Heiratsantrag

Schreibe einen Kommentar

Tickets

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.