Suchen

Wo finde ich die versteckten Ecken von Venedig?

Welche 10 Orte sollte man in Venedig gesehen haben?

Wenn man ein Gebäude betrachtet, bemerkt man manchmal Elemente wie Wappen, Loggien, Balkone oder Kamine, die zuvor unentdeckt geblieben sind. Man fragt sich, ob es schon immer da war? Die Touren, die wir mit unseren Gästen unternehmen, sind so konzipiert, dass man sie in nur wenigen Stunden bewältigen kann, um Zeit für die persönlichen Interessen jedes Einzelnen zu haben. Wer uns auf einer Tour begleiten möchte, kann sich hier bei uns melden.

10 ungewöhnliche, geheime und wenig bekannte Orte in Venedig

Das verborgene Gesicht von La Serenissima.
Venedig ist die Stadt der tausend Symbole. Man kann sie nicht mit einem einzigen Denkmal in Verbindung bringen, denn hier wird alles repräsentativ: die Kanäle, die Gondeln, die Karnevalsmasken, die Friese, die die Paläste schmücken, die Mosaike der Kirchen, die Architektur, die Linien und Formen aus fernen Ländern aufnimmt. Es ist eine Stadt, die die Welt entdeckt hat und aus jedem Land, das sie besucht hat, Schätze, Reichtümer und Inspirationen mitgebracht hat. Hier haben sich verschiedene Kulturen und ferne Völker getroffen, weshalb jede Gasse und jeder Stein eine Geschichte zu erzählen hat. Sie können eine Route zwischen den großen Denkmälern und den beispielhaftesten Werken wählen, oder Sie können sich auf eine spezielle Route begeben, die den Eingebungen des Herzens und den Blicken ihrer Augen folgt und von einer Schönheit zur nächsten führt. Wir haben 10 ungewöhnliche Orte ausgewählt, die Sie in ein geheimes und wenig bekanntes, aber immer wieder faszinierendes Venedig führen.

1. San Lazzaro degli Armeni
Die kleine arabische Welt der Lagune

San Lazzaro degli Armeni
San Lazzaro degli Armeni

Es gibt eine Insel in der venezianischen Lagune, auf der man den kosmopolitischen Geist einer Stadt einfangen kann, die ihren Reichtum auf den Handel mit fernen Ländern gegründet hat: San Lazzaro degli Armeni, nahe der Westküste des Lido di Venezia. Seit dem 18. Jahrhundert ist es das spirituelle Zentrum einer Gemeinschaft von Mönchen aus Armenien, die sich an einem verlassenen Ort niederlassen durften, an dem die Überreste eines zerstörten Klosters standen. Die Neuankömmlinge renovierten die Kirche, bauten neue Gebäude, vervierfachten die Größe der Insel und gründeten eine Druckerei, die literarische, wissenschaftliche und religiöse Werke in nicht weniger als 36 Sprachen und 10 Alphabeten druckte. Während des Besuchs werden Sie eine außergewöhnliche Sammlung von mehr als 4.000 armenischen Manuskripten, eine Kunstgalerie und ein Museum mit Kunst und Gegenständen aus der arabischen Welt, darunter eine ägyptische Mumie, sehen. Um San Lazzaro degli Armeni zu erreichen, können Sie in San Zaccaria das Vaporetto der Linie 20 nehmen.
Standort: Insel San Lazzaro, 30126 Venedig Lido, Italien
Öffnungszeiten: Führungen täglich um 15:25 Uhr

Werbung
Wo finde ich gute Restaurants in Venedig?

2. San Pantalon
Die riesige Leinwand, die wie ein Fresko aussieht

San Pantalon
San Pantalon

Lassen Sie sich nicht vom Äußeren täuschen. Die unvollendete Fassade der Kirche San Pantalon, die nur wenige Schritte vom Campo Santa Margherita entfernt liegt, verlockt nicht gerade zum Eintreten. Wenn Sie jedoch durch den Eingang gehen, werden Sie ein spektakuläres Werk entdecken. Die 443 Quadratmeter der Decke sind von einem scheinbaren Fresko bedeckt, das aber in Wirklichkeit eine riesige bemalte Leinwand ist, die die größte ihre Art ist. Das aus 40 Leinwänden zusammengesetzte Bild ist ein Meisterwerk, das die Darstellung des Martyriums des Heiligen Pantalon zeigt . Ein gekonntes Spiel mit der Perspektive vervielfacht den Raum der Kirche, in dem gemalte Säulen und Bögen der realen Architektur hinzugefügt wurden. Das Projekt war so umfangreich, dass Giovanni Antonio Fumiani, ein Spezialist für Theaterinszenierungen, mit der Realisierung beauftragt wurde. Die figurative Erzählung beginnt mit der auf dem Thron sitzenden Figur, Kaiser Galerius Maximianus. Dann sieht man die Verurteilung, die Folter, die Hinrichtung und schließlich, in der Mitte, die Aufnahme des Heiligen in den Himmel.
Standort: Sestiere Dorsoduro, 3703, 30123 Venedig, Italien
Öffnungszeiten: 10:00 bis 12:30 Uhr und 15:30 bis 18:00 Uhr (sonntags ab 9:00 Uhr, dienstags, donnerstags und samstags bis 19:00 Uhr)

3. Cimitero di San Michele
Die Insel der monumentalen Gräber

Cimitero di San Michele
Cimitero di San Michele

Lust auf eine Vaporettofahrt? Es gibt mehrere Inseln in der Lagune, aber wenn Sie auf der Suche nach Ideen außerhalb der klassischen Routen sind, sollten Sie die Insel San Michele besuchen. Es ist der Friedhof der Stadt. Hier sind Menschen aller Nationalitäten begraben, wie der Komponist Igor Strawinsky, der Dichter Ezra Pound oder Sergej Diaghilev, der Impresario des russischen Balletts. In der Vergangenheit wurden die Gräber auf dem Gelände neben den Kirchen oder wenn es sich um wichtige Personen handelte, in den Gotteshäusern beigesetzt. Das änderte sich in der napoleonischen Ära, als Friedhöfe innerhalb geschlossener Ortschaften aus hygienischen Gründen verboten wurden. Die Venezianer wichen daher auf die Insel San Michele aus, die außerhalb der Stadt liegt, aber leicht zugänglich ist. Bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts wurde am 1. November eine Pontonbrücke errichtet, um die Besuche zu erleichtern. Diese Tradition wurde wieder aufgenommen, konnte aber wegen der Pandemie vorerst nicht durchgeführt werden. Lesen Sie hierzu diese drei Artikel. Die Anlegestelle befindet sich in der Nähe eines Seiteneingangs, direkt neben der Kirche: der beste Ort, um die Besichtigung zu beginnen.
Standort: Insel von San Michele, 30121 Venedig, Italien
Öffnungszeiten: 07:30 bis 16:30

4. Lazzaretto Nuovo und Lazzaretto Vecchio
Quarantäne in Zeiten der Serenissima

Venedig war ein Drehkreuz für den Handel zwischen dem Westen und dem Osten. Der Warenverkehr brachte Reichtum, stellte aber auch ein Gesundheitsrisiko für die Übertragung von Krankheiten dar. Ende des 15. Jahrhunderts hatten die Venezianer eine innovative Idee, die später in der ganzen Welt kopiert wurde: Sie richteten zwei Inseln für die Lagerung und Kontrolle verdächtiger Waren und für die Behandlung infizierter Passagiere ein. So wurden die beiden Lazarette geboren. Das neue, entlang des Sant’Erasmo-Kanals, diente der Kontrolle von Personen und Material. Die Besichtigung führt über einen Ausstellungsparcours im Inneren der Gebäude und des archäologischen Bereichs, aber Sie können auch die Schönheit der Umgebung auf einem Naturpfad rund um die Mauern bewundern. Im Lazzaretto Vecchio an der Küste des Lido wurden Kranke aller Art geheilt. Die Insel kann während spezieller Sonntagsöffnungen oder im Rahmen einer geführten Tour besichtigt werden.
Standort: 30100 Venedig, Italien
Öffnungszeiten: Lazzaretto nuovo: von April bis Oktober Samstag und Sonntag von 09:45 bis 16:30 Uhr, andere Tage und Zeiten nach Vereinbarung

5. Isola-Museo di San Servolo (manicomio)

Die Vorstellung, ein altes psychiatrisches Krankenhaus zu besuchen, mag einen erschaudern lassen, aber das Asylum Museum ist eine interessante kulturelle, historische und natürliche Erfahrung. Auf der Insel San Servolo stehen in einem schönen Park die Gebäude eines Klosters, das später als Krankenhaus für Kriegsverletzte und Geisteskranke diente. Die Ausstellung mit dem Titel „Der einsame Wahnsinn“ rekonstruiert die wissenschaftliche Geschichte und die menschlichen Ereignisse, die diesen Ort geprägt haben: Zu sehen sind Dokumente und klinische Aufzeichnungen, aber auch Gemälde und Gegenstände, die von damaligen Patienten geschaffen wurden.

Ausstellungsstücke wie Ärmel- oder Fußfesseln, Fotos, die den Alltag auf den Stationen erzählen, das Klavier, das für die Musiktherapie verwendet wurde, und die Instrumente für die Elektroschocktherapie, sind im Original zu sehen. Sie werden auch besondere Räume entdecken, wie den Anatomie-Saal oder die Apotheke aus dem 18. Jahrhundert, in der über 200 Vasen in verschiedenen Formen in den Originalregalen stehen.
Standort: San Servolo, 30124 Venedig, Italien
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag zwei Führungen pro Tag um 09:00 und 14:00 Uhr, Samstag und Sonntag Führungen mit Voranmeldung von 09:00 bis 16:00 Uhr

6. Die überflutete Krypta von San Zaccaria
Wenn Hochwasser besondere Effekte erzeugt

Die Kirche San Zaccaria, nicht weit vom Markusplatz entfernt, ist eine der schönsten Kirchen Venedigs. Aber beschränken Sie sich nicht darauf, die Fassade aus dem 15. Jahrhundert oder das kunstvolle Innere zu bewundern. Vergessen Sie nicht, wenn Sie die Kapelle San Tarasio erreichen, an einer der Apsiden die Treppe hinunterzusteigen, die in die Krypta führt: Hier offenbart das Gebäude einen seiner eindrucksvollsten Aspekte, der dem weniger informierten Touristen entgehen könnte. Sie befinden sich in einem dreischiffigen Raum mit Säulen und Kreuzgewölben. Die ersten Dogen der Serenissima wurden hier begraben. Wie in vielen venezianischen Gebäuden sind die Keller heute ständig überflutet. Das häufige Vorhandensein von Wasser hat die Umgebung so verändert, dass sie faszinierend und einzigartige Effekte hervorbringen. Die Säulen und Gewölbe spiegeln sich, verdoppeln den Raum, verleihen ihm Tiefe und schaffen neue Perspektiven.
Standort: Campo S. Zaccaria, 4693, 30122 Venedig, Italien
Öffnungszeiten: 10:00 bis 12:00 Uhr und 16:00 bis 18:00 Uhr

7. Das Borges-Labyrinth auf San Giorgio Maggiore
Können Sie Ihren (Aus-) Weg finden?

Wussten Sie, dass es in Venedig ein Labyrinth gibt? Nicht das Labyrinth aus Gassen und Kanälen, sondern ein echter Heckenpfad, auf dem man bei der Suche nach dem Weg verrückt werden kann. Es wurde auf der Insel San Giorgio Maggiore geschaffen und ist Jorge Luis Borges gewidmet, der der Serenissima sehr verbunden war. Die Stadt wollte ihn mit diesem Denkmal ehren, das zwar ungewöhnlich erscheinen mag, aber eng mit der Poetik des argentinischen Schriftstellers verbunden ist. Ein immer wiederkehrendes Thema in seinen Büchern ist das Bild des Labyrinths, das die Komplexität der Welt und die Schwierigkeit des Menschen symbolisiert, seinen Weg zu finden. Sie erreichen es mit einer kurzen Vaporetto-Fahrt vom Markusplatz aus. Wenn Sie aussteigen, gehen Sie um die Basilica di San Giorgio Maggiore herum und Sie haben Ihr Ziel erreicht. Der Anblick ist beeindruckend: Der Weg zwischen den Hecken ist mehr als einen Kilometer lang, und mehr als 3.000 Buchsbaumpflanzen wurden dafür aufgereiht.
Standort: Insel von San Giorgio Maggiore, 30133 Venedig, Italien
Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr.

8. Grabmal von Antonio Canova
Symbole der Freimaurer in der Frari-Basilika

Wenn Sie sich für die Symbolik der Freimaurer begeistern und die Geheimnisse der allegorischen Sprache der Architektur und der Denkmäler entdecken möchten, sollten Sie das Grabmal des Bildhauers Antonio Canova besuchen. Es befindet sich in der Basilica dei Frari, nicht weit vom Campo San Polo entfernt. Schon ihre Form lässt etwas Ungewöhnliches erahnen, besonders in einer Kirche, denn die Pyramide stellt den großen Architekten des Universums dar, die Gottheit der Freimaurer. Möchten Sie sich an der Chiffriersprache der Statuen versuchen? Zu sehen sind ein Engel mit offenen Flügeln, ein schlafender Löwe mit einem Buch zwischen den Pfoten, ein junger Mann mit einer Fackel, eine verschleierte Frau und andere Figuren. Es ist eine Geschichte über die Unsterblichkeit der Seele, die Weisheit des Künstlers und seine Inspiration. Doch damit nicht genug der geheimnisvollen Elemente und Merkwürdigkeiten: Das Grab enthält nur das Herz Canovas, denn der Leichnam befindet sich in Possagno, seiner Heimatstadt.
Standort: San Polo, 3072, 30125 Venedig, Italien
Öffnungszeiten: Täglich von 07:30 bis 19:00 Uhr

9. Die Drachenknochen in der Basilika der Heiligen Maria und des Heiligen Donatus
Eine Fake-News-Geschichte aus dem Mittelalter

Die Drachenknochen in der Basilika der Heiligen Maria und des Heiligen Donatus

Haben Sie schon einmal die Knochen eines Drachens gesehen? Dann schauen Sie hinter den Hochaltar der Basilika Santa Maria e San Donato auf der Insel Murano und Sie werden die Wirbel eines riesigen Tieres dort hängen sehen. Wahrscheinlich handelt es sich um die Überreste eines Wals, aber der Volksüberlieferung zufolge sind es die Überreste einer schrecklichen Kreatur, die von San Donato besiegt wurde. Es handelt sich um eine alte Legende, die auf das 12. Jahrhundert zurückgeht, als die Überreste des Heiligen in die Kirche gebracht wurden, dem zahlreiche Wunder zugeschrieben wurden, darunter ein siegreicher Kampf gegen ein Ungeheuer, das mit einem einfachen Kreuzzeichen getötet wurde. Aus diesem Grund kamen kurz nach der Ankunft der Reliquie auch die Knochen des Tieres in die Kirche. Sie sind immer noch ausgestellt, aber an einem etwas abgelegenen Ort, und Sie müssen sie zwischen den Mosaiken und Kunstgegenständen suchen. Wenn man versucht, sie mit den Augen eines Venezianers aus dem Mittelalter zu betrachten, kann man vielleicht noch einen Drachen erkennen.
Standort: Calle S. Donato, 11, 30141 Venedig, Italien
Öffnungszeiten: von 09:00 bis 18:00 Uhr (an Feiertagen von 12:30 bis 18:00 Uhr)

10. San Francesco della Vigna
Oder; was hat Commissario Brunetti mit dem heiligen Franziskus zu tun?

Die Kirche San Francesco della Vigna ist nicht leicht zu finden, hat aber einen wunderschönen Innenhof. Die Kirche ist klein, aber prachtvoll. Den dazugehörigen Campanile kann man schon von weitem entdecken. Links neben der Kirche befinden sich die rot-weißen Säulen, die aus den Donna-Leon-Filmen der ARD bekannt sind. Hier wurden aber nur die Außenaufnahmen gedreht. Ein absoluter Geheimtipp, da nicht jeder weiß, wo Donna-Leon gedreht wurde. Der Ort liegt abgelegen und ist deshalb sehr ruhig, man begegnet hier wenigen Touristen.
Standort: Calle Seconda de la Fava, 2786, 30122 Venedig, Italien
Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr. (Können im Winter und Sommer variieren)

Fotos: Archiv von venedig-info.com | Andreas Werk | Ute Mathews-Werk & freie Lizenzen aus Wikipedia

Welches Hotel soll ich in Venedig buchen?

2 Gedanken zu „Wo finde ich die versteckten Ecken von Venedig?“

  1. Ich war bisher zweimal auf San Lazzaro degli Armeni (Tip 1). Die Gebäude können nur über eine geführte Führung von einem der dort wohnenden Armenier besucht werden. Ich fand das ganze leider sehr enttäuschend. Beim ersten Mal wurden einige wenige Sachen auf englisch erzählt, das meiste war in italienischer Sprache. Beim 2.Mal fand alles nur in italienischer Sprache statt. Das waren mehr oder weniger zwei Stunden purer Langeweile.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Newsletter

Sonderkonditionen, Veranstaltungen, Tickets oder andere Neuigkeiten.
Sie gehören zu den Ersten, die benachrichtigt werden.

Venedig-Aktuell | Venedig-Info.Com